FREIE WÄHLER Alfter stimmen gegen weitere Planung auf Basis der Gesamtfläche im Buschkauler-Feld
Sehr groß - die Fläches des angedachten Neubaugebietes.

FREIE WÄHLER Alfter stimmen gegen weitere Planung auf Basis der Gesamtfläche im Buschkauler-Feld

Teilen

FREIE WÄHLER Alfter stimmen gegen weitere Planung auf Basis der Gesamtfläche im Buschkauler-Feld

Sieben Punkte legte Bürgermeister Schumacher in der Planungsausschusssitzung am 2.6.16 zum Thema Buschkauler-Feld vor. Kernpunkt war Beschluss Nr. 1, der wie folgt lautet: "Der ...

Sieben Punkte legte Bürgermeister Schumacher in der Planungsausschusssitzung am 2.6.16 zum Thema Buschkauler-Feld vor.

Kernpunkt war Beschluss Nr. 1, der wie folgt lautet:
“Der Ausschuss für Gemeindeentwicklung nimmt die Vorlage zum Bebauungs
planverfahren Buschkauler-Feld über das gesamte im FNP dargestellte Plangebiet zur Kenntnis und stimmt der Qualifizierung mit dem Ziel einer Bereitstellung von generationsgerechtem, energieeffizientem und bezahlbarem Wohnraum sowie anteiliger gewerblich nutzbarer Flächen zu.”
Dies haben wir abgelehnt, weil der Beschluss auf die Realisierung weiterer Planung auf Basis der Gesamtgröße der Fläche vorsieht.

Das lehnen wir ab, da wir die Größe des Plangebietes für nicht angemessen und die aus dieser Größe resultierende Verkehrsbelastung für nicht lösbar halten.

Eine für Witterschlick sinnvolle Lösung müsste eine deutlich reduzierte Fläche aufweisen. Aus diesem Grund haben wir gegen den Kernpunkt des Verwaltungsvorschlages gestimmt.

Unseren Antrag zur Prüfung eines Seniorenwohnheimes mit Plätzen für ambulante und stationäre Pflege im Gebiet Buschkauler-Feld hatte Bürgermeister Schumacher in den Verwaltungsvorschlag eingefügt. Dieser Punkt fand eine Mehrheit im Ausschuss.

Unser zweiter Antrag, die Folgekosten und Erträge eines möglichen Bebauungsplanes Buschkauler-Feld vorzulegen fand keine Mehrheit. Bürgermeister Dr. Schumacher und die CDU sprachen sich ausdrücklich dagegen aus, auch UWG und FDP stimmten dagegen.

Sie finden den kompletten Beschlussvorschlag der Verwaltung hier: hier klicken.