Kramersbruch bleibt doch keine Wohnbaufläche – FDP rudert zurück

Teilen0

Kramersbruch bleibt doch keine Wohnbaufläche – FDP rudert zurück

Mit den Stimmen von GRÜNEN, SPD, FREIEN WÄHLERN Alfter und jetzt doch wieder der FDP hat der Gemeinderat seinen Willen bekundet, den Flächennutzungsplan am Kramersbruch jetzt (hoff ...

Mit den Stimmen von GRÜNEN, SPD, FREIEN WÄHLERN Alfter und jetzt doch wieder der FDP hat der Gemeinderat seinen Willen bekundet, den Flächennutzungsplan am Kramersbruch jetzt (hoffentlich endgültig) zu ändern. Es soll keine Wohnbaufläche und keine Straße dort ausgewiesen sein. Diese Entscheidung war bereits schon einmal so im Februar 2010 gefallen. Eigentlich herrschte bereits Klarheit.

Die erneute Abstimmung war nötig geworden, weil ein Beschlussvorlage von Bürgermeister Schumacher im Juli 2012, die Änderung des Flächennutzungsplanes nicht weiter zu bearbeiten im Planungsausschuss überraschenderweise eine Mehrheit fand. Die FDP hatte sich enthalten, anstatt hier klar Position zu beziehen.

Wir begrüßen es, dass es aber offenbar zwischenzeitlich ein Einsehen bei dieser Fraktion gegeben hat. Allerdings hat die FDP den Anwohnern einen gehörigen Schrecken eingejagt und gezeigt, dass sie in Fragen der Bauleitplanung wankelmütig ist. Es bleibt abzuwarten, ob Bürgermeister Schumacher ein zweites Mal gegen den erklärten Willen der Ratsmehrheit über die Hintertür versucht, das Änderungsverfahren zum Flächennutzungsplan am Kramersbruch zu verhindern.